Kurkuma Paste oder Creme richtig herstellen

Kurkuma Paste – eine gute Basis für so vieles !

Kurkuma Paste oder Creme richtig herstellen

 

Rezept(in der Mengenangabe variabel, aber bitte auf’s Verhältnis achten):

Kurkuma

Kurkuma

  • 1/2 Tasse gefiltertes Wasser
  • 1/4 Tasse Kurkuma(Pulver oder klein geriebene Wurzel)
  • Kokosöl oder Ghee  (kaltgepresste Öle, oder Leinöl oder Olivenöl )
  • 3 Prisen schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen )
  • 2 Prisen Cayennepfeffer und
  • etwas Zimt

Herstellung der Paste oder Creme:

 

Kurkuma

Kurkuma

Kurkuma Paste oder Creme richtig her zu stellen ist keine große Kunst. Die Paste kann für verschiedene Zwecke verwendet werden. Unterschiedliche Eigenschaften werden dem Kurkuma und dadurch der Paste nachgesagt. Verschiedenste Studien haben sich schon damit befasst. Durch seine antioxidative Wirkung gilt Kurkuma auch als entgiftend, als Zutat zur Goldenen Milch oder Tee und zu verschiedenen Kuren.

Auf die Temperatur kommt es an und natürlich auf die richtige Reihenfolge. Besser gesagt, damit die Wirkstoffe  beispielsweise aus Kurkuma oder Ingwer oder schwarzem Pfeffer aktiviert oder gelöst werden, braucht es eine bestimmte Temperatur. Also sollte darauf geachtet werden, dass es heiß genug ist beim Aufkochen.

  • Zutaten in einen Topf geben.

  • Nach dem Aufkochen bei schwacher Hitze ca. 15 min die Temperatur nach und nach reduzieren unter ständigem Rühren. (Holzlöffel verwenden!)

  • Danach sollte man das Ganze noch ca. zwischen 15 min und 25 min ziehen lassen, bis eine Paste entstanden ist.

Diese abkühlen lassen und in ein Gefäß füllen(z.B.ein Marmeladenglas)

Tut man noch Ingwer dazu, so sollte man wissen, dass Ingwer es grundsätzlich heißer verträgt, und auch beim Nachziehen wird der Geschmack und die Wirkung stärker.

Außerdem sollten alle entzogenen Wirkstoffe in hochwertigen Fetten oder Ölen gespeichert werden für die bessere Aufnahme im Körper. So ist es möglich mit der Paste Shots, Tees und Cremes oder auch Goldene Milch herzustellen. Mit Ingwer und Getreide, Hafer oder Reis Milch ebenso wie mit unterschiedlichen Kräutern und Gewürzen,  die noch hinzugefügt werden können.

Das Endprodukt ist Tage bis Wochen im Kühlschrank haltbar, abhängig von den Zutaten.

 

Kurkuma Paste oder Creme

positive Wirkungen z.B.:

  • antientzündlich
  • antibiotisch und antiviral
  • schmerzlindernd schmerzhemmend
  • wird zur Linderung von Allergien eingesetzt
  • Magen-Darm-Trakt,  z.B. unterstützend bei chronischer Darmentzündung, Colitis oder Blähungen & Völlegefühl

 

Curcumin wirkt außerdem:

 

  • cholesterinsenkend
  • leberentgiftend
  • als Radikalfänger
  • gegen Bakterien und Viren
  • gegen Insekten (als Insektizid)

 

Quellen:

In Good Health
http://www.in-good-health.com/kurkuma/

Chefkoch
http://www.chefkoch.de/rezepte/3052391457820329/Kurkumapaste-aus-frischem-Kurkuma.html#letzte-sfs-anleitung

Biologische Krebstherapie
http://www.biologischekrebstherapie.net/behandlungen/curcumin/

 

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Kurkuma Paste oder Creme richtig herstellen

  1. Pingback:Gesundes Essen und Kurkuma gegen Demenzrisiko? - Körper Entgiften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*

  • Haftungshinweis

    Die Informationen auf diesen Seiten wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Weiterbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.