Detox : Sinnvolle Entgiftung oder Modeerscheinung?

Detox: tatsächlich gut für unseren Stoffwechsel?

Gerade jetzt zur Fastenzeit sind Zeitungen und Läden voll mit sogenannten Beschreibungen von Detox-Diäten und sogenannten Detox Produkten.

(Foto:Nitr/Fotolia.com: Obst- und Gemüse-Smoothies gehören zur Detox-Diät)

Das Wort kommt aus dem Englischen „Detoxication“ und bedeutet Entgiftung. Der Gedanke dahinter geht auf den Arzt und Heilpraktiker Dr. Otto Buchinger zurück, der in den 20ger Jahren ein besonderes Heilfasten empfahl.

Es geht darum, Gifte und Schlacken aus unserem Stoffwechsel zu entfernen, die sich im Körper angesammelt haben:

  • aufgrund von falscher Ernährung,
  • Umweltgiften, die uns beeinflussen
  • und Stressfaktoren, die im Körper die sogenannten „freien Radikalen“ bilden und unseren Körper übersäuern.

Eine genaue Beschreibung finden Sie hier auf unserem Portal: „Entgiften mit Detox“

Auf der Seite: www.gesundheitsstadt-berlin.de/ schreibt der Autor „bab“ am 18.01.2017 in Kurzform über das Für und Wider einer Detox-Diät. Dort heißt es:

Detox soll Frühjahrsputz für den Körper sein

Der „Detox“-Begriff auf Tees, Gemüsesuppen, Säften oder Nahrungsergänzungsmitteln ist weder klar definiert noch gibt es wissenschaftliche Wirknachweise für die einzelnen Produkte. Das sei reines Marketing, urteilen die Verbraucherschützer auf verbraucherzentrale.de.

Die Idee dahinter:

Aufgrund von ungesunden und einseitigen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten übersäuere der Körper und sammele Giftstoffe oder Stoffwechselprodukte an. Durch eine Fastenkur sollen diese Schadstoffe ausgeschieden werden, der Stoffwechsel in Schwung kommen und das Gewicht reduziert werden.

Meistens startet die Diät mit Saft- oder Suppentagen zur Eingewöhnung. In den folgenden Tagen wird auf säurebildende Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Milch, Käse, Weizenmehl, Zucker verzichtet, auch auf Alkohol, Kaffee und schwarzen Tee. Auf dem Speiseplan stehen ausschließlich Obst und Gemüse.

Doch bei aller Kritik kann er und die Verbraucherzentrale nicht von der Hand weisen, dass es sinnvoll ist basenbildende, unbehandelte Lebensmittel zu sich zu nehmen:

Was taugt Detox als Diät? Teilweise empfehlenswert

Einzelne Elemente der Detox-Diät sind durchaus empfehlenswert, meint die Verbraucherzentrale. Eine fleischarme und gemüse- und obstreiche Ernährung mit möglichst frischen Zutaten wird auch von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) als gesundheitsfördernd erachtet. Die Kombination mit  Entspannungs- und Bewegungselementen ist positiv zu bewerten. (Hervorhebung durch Verfasserin)

Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit verschiedensten Arten von Entgiften gemacht. Allerdings sollten wir grundsätzlich darauf achten, unbehandelte Lebensmittel zu verzehren, die größtenteils basisch wirken.

Nur wenn wir unsere Lebensweise im Alltag darauf einstellen, hat eine „entgiftende“ und nicht „vergiftende“ Lebensweise ihre positive Wirkung auf unseren Gesamtorganismus!

Siehe auch zu den verschiedensten „Entgiftungsmöglichkeiten“ hier  auf unserem Portal: Entgiftung des Körpers

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*

  • Haftungshinweis

    Die Informationen auf diesen Seiten wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Weiterbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.