Biologie

1: Körper entgiften – warum?

Erfahren Sie hier die biologischen Hintergründe zur Entgiftung des Körpers

Biologie: Körper entgiften

Biologie: Körper entgiften

  • Körper Entgiften – Warum?
    Zuerst werden wir ganz allgemein begründen, wodurch unser Körper mehr oder weniger vergiftet wird und warum es daher wichtig ist, unseren Körper zu entgiften. Dabei zeigen wir Ihnen, wie Sie feststellen können, wie stark Sie übersäuert, d.h. chronisch bereits vergiftet sind
  • Stoffwechsel Wir erklären zuerst die biologischen Vorgänge, die in unserem Körper stattfinden, und die durch eine Vergiftung oder Mangelerscheinungen stark beeinflusst werden können, sodass ein gesunder Stoffwechsel massiv aus dem Gleichgewicht geraten kann.
  • Ursachen(biologischer Grund)
    An dieser Stelle erfahren Sie, wie genau die verschiedenen Giftstoffe unsere komplexen körperlichen Gesamtvorgänge in ihrem Zusammenspiel einschränken, behindern, bzw. teilweise zum Erliegen bringen, → einzelne Giftstoffe finden Sie in der Kategorie Giftstoffe
  • Auswirkungen.
    Hier fassen wir für Sie die Auswirkungen der Vergiftungen auf die Vorgänge im Körper zusammen mit all seinen möglichen Folgen. Siehe Kategorie Symptome

 

Dass eine akute Vergiftung sofort behandelt werden muss, leuchtet jedem ein. Doch was viele von uns nicht wissen, ist, dass heutzutage sehr viele Menschen an einer chronischen Vergiftung leiden, die schleichend unsere Lebenskraft unterhöhlt. Zuerst einmal heißt es die Grundlagen unserer Biologie zu verstehen.

Biologie: Wie entsteht diese schleichende Vergiftung?

  1. Sie kann zuerst einmal durch ganz normale Stoffwechselvorgänge unseres Organismus entstehen z.B. bei der Heilung von Krankheiten. Hier können im Körper entstehende Gifte zu Krankheitsursachen werden, wenn unsere körpereigenen Ausscheidungsorgane überlastet sind und nicht mehr richtig funktionieren. Ein großes Thema in der Biologie.
  2. eine erschreckend große Menge an Giften aus der Umwelt fordern unser biologisches System täglich zu Höchstleistungen beim entsprechenden Entgiftungsversuch heraus. Schwermetalle, Klärschlamm, Pestizide, Radioaktivität, Arzneirückstände und vieles mehr verseucht unser Trinkwasser und unsere Nahrung. Der Gehalt an lebenswichtigen Mikronährstoffen wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Aminosäuren in Gemüsen, Getreide und Obst z.B…. ist in den letzten Jahrzehnten durch Überdüngung, Auslaugen der Böden, Spritzen u.a. um ein Vielfaches zurückgegangen, sodass wir oft leere Kohlehydrate zu uns nehmen, ganz zu schweigen von den Zusätzen, die fast überall drin sind und den oft giftigen Verpackungen!
  3. Zahnamalgan, Impftoxine, chronische Entzündungen, Gifte in unseren
    Wohnräumen sowie
  4. Abgase und Ozon vergiften unsere Atemluft
  5. Lärm und Elektrosmog, z.B. durch den ständigen Gebrauch des Handys
    zermürbten unsere Nerven
  6. psychischer Dauerstress kann ebenfalls zu Übersäuerung unseres Körpers führen, und
    damit zu einer starken Beeinträchtigung unserer gesamten Stoffwechselfunktionen.

Diese verschiedensten Gifte stören die interzelluläre Kommunikation und somit den Zellstoffwechsel.
Die Selbstheilungskräfte sind dann nur noch bedingt vorhanden.

„Deshalb hat ja unser Gesundheitssystem Grenzwerte geschaffen!“ hören Sie manchen entgegnen.
Nachfolgend die Meinung von Dr.Douwen, Spezialist für innere Medizin an der Klinik St.Georg dazu:

Sämtliche Grenzwerte sind industriekonform; sie schützen den Verbraucher nur insoweit, dass er nicht vom täglichen Giftcocktail sofort tot umfällt. Es ist in der Tat verwunderlich, dass wir immer noch leben und zum Teil noch gesund sind – und vor allem so lange leben. Dies verdanken wir der Fähigkeit unserer körpereigenen Entgiftung und der Anpassungsfähigkeit der Grundregulation.
Wenn aber dann irgendwann das Maß voll ist und nicht mehr reguliert werden kann,
tritt Krankheit auf.
(Lit.1:Dr. med. Friedrich R. Douwes, Ärztlicher Direktor der Klinik St. Georg, Fachklinik für innere Medizin:Vergiften und Entgiften, das zentrale Thema in der Medizin, April 2011 PDF)

Wie unser Körper auf all diese Belastungen reagiert, hängt stark vom Einzelnen und seinem biologischen Gesamtsystem ab – eben unserer Biologie. So kann die chronische Vergiftung in unterschiedlicher Weise zu „Krankheit“ führen, da jeder aus seinem biologischen Gesamtreaktionsvermögen (Der Gesamtheit von Psyche, Gehirn, Organ) reagiert.
Nach der Biologie entstehen in unserem Organismus durch die Vergiftung, die aus einer Übersäuerung resultiert, sogenannte “Freie Sauerstoff-Radikale “, die zu “oxidativem Stress” führen und unseren Stoffwechsel in “den sauren Bereich” kippen lassen!
Nun gilt als erwiesen, dass ein schwerpunktmäßig basischer Stoffwechsel (Ph-Wert um die 7,2) unseren Stoffwechsel maximal funktionieren lässt und uns fit, jung und gesund erhält!
Den kann man durch “Entgiften” mit natürlichen Mitteln erreichen!

Wie erkennen Sie nun, ob Sie chronisch übersäuert sind?

Durch eine einfache Messung (Speichel, Urin, Blut) können Sie Ihren PH-Wert( den Säuregrad Ihres Körpers) messen. Dafür gibt es in der Apotheke billig Teststreifen, die sehr einfach zu handhaben sind.
Ein gesunder PH-Wert, der unsere Körperfunktionen optimal unterstützt liegt wie gesagt bei ca 7,2. Die meisten von uns bewegen sich aber zwischen 5,2 und 6,5, das bedeutet, dass sie stark übersäuert sind mit all den Folgeerscheinungen(s.o.).

 

One Response to Biologie

  1. Pingback:Apfelessig-ein Hausmittel nicht nur für Menschen: - Körper Entgiften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*

  • Haftungshinweis

    Die Informationen auf diesen Seiten wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Weiterbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.